Lorenzo
Noch was über mich
Seit dem ersten Quartal, im Jahre 1980, atme ich nun schon die Erdatmosphäre. Seit dem her habe ich schon viel erlebt. Kurz nach meiner Geburt habe ich das Krabbeln erlernt und war ab dann endlich mobil. Einige Zeit später hatte ich bemerkt, dass es auf zwei Beinen schneller voran geht und somit entschied ich mich von da an aufrecht zu gehen. Meine Begeisterung für die Geschwindigkeit war ab da erst richtig geweckt. Während der Schulzeit hatte ich das Downhill-Biken entdeckt, dass ich mit grosser Leidenschaft auf dem Uetliberg auslebte und immer noch auslebe. Im zarten Alter von 18 Jahren hatte ich meine Fahrprüfung, die ich mit erfolg bestanden, was mich auf die vier Räder brachte. Der nächste schritt wäre eigentlich das Motorradfahren gewesen aber da ich an meinem Leben hänge liesse ich das lieber. Dem Tod hatte ich nach meinem 22sten Geburtstag schon einmal ins Auge geschaut. Da meine besten Freunde mir einen Fallschirmsprung geschenkt hatten. Als ich damals bei 4000m ü.M aus dem Flieger sprang, war mir doch eine kurze Zeit lang mulmig in der Magengegend. Nach der Landung wollte ich aber gleich nochmals hoch. War der Hammer Kick!!! Da ich momentan ein Heck getriebenes Auto fahre und aus diesem Grund auf Schnee nur langsam vorankomme, bin ich im Winter so oft wie möglich mit dem Snowboard unterwegs. Da wir ja sowieso schon die ganze Zeit beim Thema „Geschwindigkeit“ sind, ich bin ein ungeschlagener Meister in UT2004, Resident Evil 4, C&C und Getaway :-)
Im Sommer 2007 war ich für 6 Wochen in London UK für einen Sprachaufenthalt. Es war eine geniale Zeit.
Lorenzo unterwegs
Beim Downhill-Biken
London
In London
New York
In New York
Wakeboa
Beim Wakeboardfahren
 
Beim Boarden
Berlin
  In Arosa am boarden In Berlin