A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 IP-Rechner
3
www.raselli.ch
386er 386er ist die Kurzbezeichnung für einen Prozessor des Typs 80386 bzw. für einen PC mit diesem Prozessor.
386 Modus Der 386 Modus ist ein erweiterter Betriebsmodus von Windows, ab 386SX und 2 MB RAM aufwärts
3 Com 3Com ist der Hersteller von Netzwerk-Komponenten, der durch die Übernahme von US Robotics nun auch Organizer und Palmtops (PalmPilot) sowie>Modems anbietet. 1999 hat eine Aufteilung des 3Com-Konzerns begonnen. Herstellung und Verkauf von Organizern usw. wurden als selbstständiger Geschäftsbereich ausgegliedert. Kommunikations- und Netzwerkproduktion sollen eventuell an andere Firmen verkauft werden.
3D Kurz für Drei Dimensionen, etwas das tatsächliche räumliche Eigenschaften besitzt.
3 D Animation Die Abkürzung 3 D steht für die dreidimensionale Darstellung von Objekten, die sich entweder selbst bewegen oder per Mausklick in die verschiedensten Richtungen gedreht werden können.
3 DES Der 3. Data Encryption Standard ist ein standardisierter Algorithmus zur Verschlüsselung von Daten, der Triple-DES-Algorithmus verschlüsselt mit 168-Bit, also dreimal = triple DES = 3*56 Bit.
3D-Funktion Dieser, bei einigen Lautsprecherboxen auch "Surround-Sound" genannte Effekt soll den räumlichen Klangeindruck von Computer-Lautsprechern verstärken. Verantwortlich dafür ist eine besondere Elektronik in der Aktivbox. Diese Technik soll den Stereo-Eindruck wesentlich verbessern, der Klang soll plastischer werden.
3D-Beschleunigerkarte Eine 3D-Beschleunigerkarte ist eine Grafikkarte mit einem Spezial-Chip. Dieser sorgt bei Spielen mit Dreidimensionaler (räumlich wirkender) Grafik für einen schnelleren Bildaufbau.
3DMF Ein 3D-Metafile ist eine Datei, die von der QD3D-API angezeigt werden kann.>
3DNow! Die 3DNow!-Technologie wurde vom Chiphersteller AMD erstmals bei seinem Prozessor AMD K6-2-3DNow! eingesetzt. Diese Technik ist besonders für 3D-Grafik,>Multimedia und anderen gleitkommaintensiven Anwendungen entwickelt worden. Hauptsächlich besteht 3DNow! aus 21 neuen Befehlen für den Prozessor. Sie ermöglichen mit der Technologie Single Instruction Multiple Data eine Verbesserung der Übertragung von 3D-Grafikinformationen zwischen dem Hauptprozessor und einer 3D-Grafikkarte. Das wiederum beschleunigt den Aufbau und die Anzeige einer 3D-Grafik.