A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 IP-Rechner
1
www.raselli.ch
10 BASE T 10BASE-T ist eine IEE 802.3-Ethernet-Spezifikation. Sie benutzt ein 24 AWG UTP für ein 10 Mbps Basisbandsignal für Entfernungen bis zu 100 Metern in einer physischen Stern Topologie.
100BaseT Bezeichnet eine Gruppe von Ethernet-Leitungssystemen, bei denen mit verdrillten Kupferdoppeladern 100 Mbps übertragen werden können.>
10Base2 Auch Cheapernet genannt: bezeichnet das Leitungssystem eines Ethernet>Netzwerks. Es werden RG-58 Koaxialkabel eingesetzt, die etwa 10 Mbps übertragen können.
100 BASE X 100BASE-X ist eine IEE 802.3 Ethernet Spezifikation. Diese Spezifikation ist der 10BASE-T ähnlich, erhöht jedoch die Datenrate auf 100 Mbps (durch Erhöhung der Bit-Taktrate um den Faktor 10). 100 BASE-X wird auch>Fast Ethernet genannt.
1 & 1 Am 1. Januar 1988 gründete Ralph Dommermuth als damals 24jähriger das Unternehmen 1&1. Durch die erfolgreiche Entwicklung von kooperativen Werbe-, Service- und Vertriebskonzepten für die IT/TK Branche wurde 1&1 zu einem der bedeutensten Marketing-Dienstleister in Deutschland. 1&1 entwickelte sich zu einem Spezialisten für die gezielte Vermarktung von eigenen Internetlösungen und Produkten der IT und TK-Industrie - mit dem Schwerpunkt auf elektronische Abonnements. Dabei nutzte 1&1 vielfältige Kommunikationskanäle und Vertriebswege, die je nach Produkt einzeln und kombiniert eingesetzt werden konnten. Namhafte Firmen wie die Dt. Telekom, Bank 24 und Compaq profitierten in der Vergangenheit bereits von der Kompetenz und Erfahrung von 1&1 bei der Vermarktung ihrer Produkte. Im Jahr 1992 positionierte 1&1 in Zusammenarbeit mit der deutschen Telekom T-Online als universellen und modernen Online-Dienst neu. T-Online wurde ein Produkt für jedermann und damit zum größten Onlinedienst Europas. 1996 startete der erste eigene Internetdienst von 1&1. Er wurde mit passenden Partnerprodukten zu Komplettpaketen kombiniert, zum Beispiel ab 1999 mit einem Wertpapierdepot vom Discountbroker ConSors. Seit 1998 ist 1&1 am Internet-Provider Schlund + Partner aus Karlsruhe beteiligt. Gemeinsam wurde 1998 Puretec ins Leben gerufen, Synonym für hochwertige Web-Präsenzen für private und gewerbliche Technik-Fans. 1&1 Puretec ist heute einer der größten und leistungsfähigen Homepage-Provider Deutschlands>
128 Bit Verschlüsselung Die derzeit aktuelle Verschlüsselung im Internet auf sichern Seiten, ist eine 128 Bit Verschlüsselung, wenn Ihr Browser diese Verschlüsselung nicht unterstützt, dann können sie in den meisten Fällen die gesicherte Seite auch gar nicht anzeigen. Eine 128 Bit Verschlüsselung ist eigentlich nicht mehr zu entschlüsseln, da es bei dieser 340.282.366.920.938.000.000.000.000.000.000.000.000 verschiedene Möglichkeiten gibt. Man kann sich dann also schon sehr sicher sein, das die Daten nicht missbraucht weden.
13 h Interrupt Interrupt, der es in seiner erweiterten Form erlaubt, Festplatten mit einer Kapazität von mehr als 8 GB zu benutzen. Dieser erweiterte 13h-Interrupt wird von fast allen Motherboards bereitgestellt, die Ende 1997 oder später hergestellt sind.
1541 1541 ist ein Diskettenlaufwerk für den Heimcomputer C 64.
1570 1570 ist ein Diskettenlaufwerk für den Heimcomputer C 64.
1571 1571 ist ein Diskettenlaufwerk für den Heimcomputer C 64.
1581 1581 ist ein Diskettenlaufwerk für den Heimcomputer C 64.
16:09 Diese Zahlen bezeichnen das Verhältnis von Breite und Höhe eines bildschirmes. Bei herkömmlichen Fernsehgeräten ist das Verhältnis 4 : 3 und bei Geräten mit Breitbild eben 16 : 9.
1715 Der Robotron 1715 (auch PC 1715 genannt) erschien 1985 auf der Bildfläche der DDR. Dieser Rechner galt lange Zeit als “Wegweiser des Fortschritts” und etablierte sich als Standart in den Büros der DDR-Wirtschaft. Mit einem “echten” PC wie z.B. dem IBM-PC hatte der 1715 allerdings nichts gemein. So werkelte im 1715 immer noch ein>Prozessor vom Typ U880D, ein Nachbau des ZILOG Z80 Prozessors. Bestückt war der robotron1715 mit 64 K RAM und zwei 5,25”- Diskettenlaufwerken. Als Betriebssystem wurde SCP (CP/M-Clone) mit einem etwas eigenwilligen Diskettenformat eingesetzt. Auf der Leipziger Frühjahrsmesse 1987 wurde die Weiterentwicklung des PC1715, der PC1715W vorgestellt. Dieser besitzt 64>KB Arbeitsspeicher sowie eine 256 KB RAM-Disk. Als Betriebssystem verwendete der 1715W das neue SCP 3.0 welches nicht auf dem "alten" 1715 lief. Der robotron 1715 galt als direkter Nachfolger des A5120 und war voll Softwarekompatibel zu diesem.
1TR6 1TR6 ist die Abkürzung für 1 Technische Richtlinie 6 ein älteres ISDN-Übertragungsprotokoll der deutschen>Telekom, das CAPI 1.1 verwendet. Es dient z.B. der Übertragung von Daten zur Vermittlungsstelle. Benutzt wird nur der D-Kanal. 1TR6 soll noch bis zum 31.12.2005 gelten. Es wird zunehmend durch DSS1 abgelöst.